Photoshop: Alles ist möglich

Frau im Meer

...was wird sie in Kürze sehen?

Der Zweck von Photoshop erschließt sich sofort: Ganz offensichtlich können Sie Bilder auf jede beliebige Weise bearbeiten, komponieren, neu zusammenstellen...

InDesign

Der Nutzen von InDesign ist nicht sofort greifbar. Lassen Sie es mich mit einer Frage versuchen: Ich bin (wirklich) Fan von MS-Word. Aber haben Sie jemals versucht, ein Word-Dokument mit vielen Bildern zu layouten? Wer nach so einem Versuch keinen Psychotherapeuten benötigt, hat entweder Word erfunden oder stammt möglicherweise nicht von dieser Welt... Genau für diese Layout-Arbeiten ist InDesign perfekt gerüstet.
Beispiel gefällig?

Sie entwickeln ein Gestaltungsraster

Satzspiegel-Konstruktion

Sie fügen Ihre Inhalte ein

Satzspiegel in Aktion

Sie freuen sich über Ihr Gesamtkunstwerk

Satzspiegel: Ergebnis

Das voll funktionsfähige Ergebnis erhalten Sie nach dem Download.
Dann müssen Sie die pdf-Datei nur noch mit (z.B.) dem Acrobat-Reader öffnen.

Illustrator

Mit Illustrator können Sie - ähnlich wie mit Photoshop - beindruckende Bildwelten erschaffen. Der elementare Unterschied: Ihre fertigen Illustrationen sind ohne Qualitätsverlust beliebig skalierbar.

Illustrator-Komposition aus hunderten von Einzelobjekten

Illustrator in Aktion

Der erste Tag in einem meiner Photoshopkurse

Frau im Boot

Sonnenaufgang

Was würden Sie an einem ersten Urlaubstag tun? Sofort einen Surfkurs buchen - oder sich erst einmal umsehen?

Photoshop hat eine unglaubliche Funktionsvielfalt. Die gute Nachricht: Es gibt einige immer wiederkehrende Arbeitsschritte. Wenn Sie deren Prinzipien verstanden haben, hilft das enorm weiter. Diese Prinzipien lernen Sie in meinen Kursen am ersten Tag auf intuitive und spielerische Weise kennen. Konkret: Sie spielen sofort mit...

...Ebenen
...Masken
...Füllmethoden und
...Pinseln.

Natürlich fehlt Ihnen dann noch die Praxis und etwas mehr Wissen. Aber das stellt sich nach einigen Kurstagen von ganz alleine ein.

Selbstlernen oder Seminarbesuch?

Im ausgehenden Jahr 2015 ist das Internet nur einen Tastaturschlag entfernt. Dort finden sich gute Videolehrgänge und Bücher zu fast jedem Thema. Wozu dann noch ein Seminarbesuch?

Diese Frage ist sehr berechtigt - und nicht ohne Weiteres beantwortbar.

Sie könnten auch fragen:
"Auto oder LKW?"

Ganz offensichtlich hängt die Antwort nach "Auto oder LKW" von diversen Aspekten ab.
Haben Sie einen Auto (bzw. LKW)-Führerschein? Wollen Sie mit den Kindern ans Meer oder Möbel transportieren? Liegt Ihr Ziel in einer malerischen Kleinstadt mit engen Gassen oder in einem gut zugänglichen Neubaugebiet?

Wenn Sie die Frage "Selbstlernen oder Seminarbesuch" für sich beantworten wollen, sollten Sie über vier Dinge nachdenken:

(1) Welche Art von Wissen möchten Sie erwerben?
(2) Was für einen Lernstil bevorzugen Sie?
(3) Verfügen Sie über leistungsfähige Lernstrategien?
(4) Wieviel Zeit wollen Sie investieren, bevor Sie Ihr neues Wissen operativ einsetzen können?

Ein Dozent in einem Seminar nimmt Ihnen natürlich nicht das Lernen ab. Aber er organisiert es professionell.
Das könnte - im Vergleich zum Selbstlernen - der Unterschied sein, den Sie benötigen (...oder eben auch nicht).

Motivation:
Kern Ihres Erfolgs

Motivation

Training: Wissen fällt nicht vom Himmel :-)

Training

Spiel: Anerkennung und Erfolg

Können